Das Kiefergelenk

 

Das Kiefergelenk ist eines der kleinsten Gelenke im menschlichen Körper, welches aber sehr komplex aufgebaut ist. Die Kiefergelenke verbinden den Unterkiefer mit der Schädelbasis. Sie erlauben durch ihren Aufbau komplizierte Dreh- und Gleitbewegungen. Das Kiefergelenk wird durch eine Knorpelscheibe, den so genannten Discus articularis, in einen oberen und einen unteren Gelenkraum unterteilt. Im oberen Gelenkraum des Kiefergelenks finden normalerweise nur Gleitbewegungen, im unteren Gelenkraum nur Drehbewegungen des Unterkieferköpfchens statt (Abb. 2a und 2b).

 

Abb 2a MRT-Bild eines gesunden Gelenks bei geschlossen Mund. Der Hinterrand der Diskusscheibe (Pfeil) liegt auf einer 12-Uhr Position.

Abb 2a MRT-Bild eines gesunden Gelenks bei geschlossen Mund. Der Hinterrand der Diskusscheibe (Pfeil) liegt auf einer 12-Uhr Position.

 

Abb 2b MRT-Bild eines gesunden Gelenks bei geöffnetem Mund. Die Diskusscheibe (Pfeil) liegt auf dem Kieferköpfchen.

Abb 2b MRT-Bild eines gesunden Gelenks bei geöffnetem Mund. Die Diskusscheibe (Pfeil) liegt auf dem Kieferköpfchen.